Willkommen Gast - 18.11.2017
  Start  |    RSS - Feed  |    Forum  |    Kalender  |    AGB  |    Impressum  |    Kontakt

<< November 2017 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
>  30  31 1 2 3 4 5
> 6 7 8 9 10 11 12
> 13 14 15 16 17 18 19
> 20 21 22 23 24 25 26
> 27 28 29 30  1  2  3



Sie befinden sich hier:  Startseite / News
News

Anfang 1 2 3 4 » Ende

News von 2017
Dienstag, 14.November 2017

Breitbandhochleistungsnetz in Halle soll ausgebaut werden


(halle.de/ps) Ab 2018 soll im gesamten Stadtgebiet von Hale (Saale) das Breitbandhochleistungsnetz ausgebaut werden – für insgesamt mehr als 5,2 Millionen Euro. Das Vorhaben soll zu 90 Prozent mit Fördermitteln im Rahmen der Breitbandinitiative des Landes Sachsen- Anhalt  finanziert werden. Den Beschluss dazu hat der Stadtrat in seiner Oktober-Sitzung 2017 einstimmig gefasst.Zudem will die Stadtverwaltung ab 2018 eine neue Stelle zur Umsetzung des Themenkomplexes Digitalisierung im Dienstleistungszentrum Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung einrichten. Der neue Mitarbeiter wird den Breitbandausbau begleiten und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Reporter  | Drucken
 
Samstag, 23.September 2017

Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel


Während größere Einzelhändler mehrheitlich gute Geschäfte machen, leiden kleinere Fachhändler massiv unter der Konkurrenz aus dem Netz. Rund 50.000 Läden könnten nach einer Prognose des Handelsverbandes Deutschland innerhalb von fünf Jahren verschwinden.

Der deutsche Einzelhandel wird immer mehr zur Zweiklassengesellschaft. Bei den meisten größeren Handelsketten klingeln dank der guten Konsumstimmung in Deutschland derzeit die Kassen. An vielen kleinen Fachhändlern geht die Kauflust der Bundesbürger dagegen spurlos vorbei. Sie leiden massiv unter der wachsenden Konkurrenz des Online-Handels.

Reporter  | Drucken
 
Montag, 18.September 2017

Internet: 5 Tipps zur Medienerziehung bei Kindern


Von Sexting bis Gewaltvideos: Die digitalen Medien bringen eine Vielzahl an Gefahren mit sich. Eltern sind alarmiert. 5 Ratschläge, wie Kinder und Jugendliche zu kompetenten Mediennutzern werden.

Die Kinder in den Videos sind gerade einmal zwei Jahre alt, manche sogar jünger. Aber sie nutzen das Tablet oder Smartphone ihrer Eltern schon wie ganz Große: Auf YouTube zeigen dutzende Filmchen, wie intuitiv Kleinkinder mit digitalen Medien umgehen. Sie wischen mit dem Finger auf Bildschirmen hin und her, schauen sich auf diese Weise Fotos an oder malen mit Hilfe spezieller Apps eigene digitale Kunstwerke.
Reporter  | Drucken
 
Donnerstag, 31.August 2017

Günstig ins Internet: Den besten Festnetztarif finden


Seit Jahren fallen die Preise für schnelle Internet-Zugänge im Festnetz. Besonders Besitzer von Altverträgen sollten daher prüfen, ob ein neuer Tarif oder Anschluss womöglich viel günstiger wird. Ein Vergleich macht aber immer noch viel Arbeit.

Im Festnetzmarkt sind nur wenige Anbieter übrig geblieben. Fünf großen Unternehmen (Telekom, Vodafone, Telefónica, Unitymedia und 1&1) stehen wenige kleine, oft nur regional tätige Anbieter wie EWE-Tel, Netcologne, M-Net oder htp gegenüber. Neue Ideen sucht man in der Branche vergebens; der Wettbewerb läuft weiterhin über den Preis und die bereitgestellte Datenrat, hat c't im aktuellen Heft zusammengetragen [1].

Reporter  | Drucken
 
Sonntag, 27.August 2017

Durchsuchungen wegen Linksunten: Doch keine Waffen bei Journalisten gefunden


Das Bundesinnenministerium korrigiert seine Angaben zu den Razzien in Freiburg. Ein Hauptstadtsender berichtet außerdem, zwei der Betroffenen seien Journalisten. Währenddessen wird auf der Webseite von Linksunten die Rückkehr des Projekts angekündigt. Zunächst stand dort aber nur die „Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace“.
Reporter  | Drucken
 
Samstag, 19.August 2017

Wieso du nur mit Google suchst


Unser Reporter Christian Gesellmann hat mit einem Krautreporter-Leser gesprochen, der eine der ersten Suchmaschinen überhaupt entwickelt hat. Dabei hat er gelernt, dass Googles Monopol heute mächtiger ist als gedacht und es trotzdem nicht so schwer wäre, eine Alternative zu schaffen. Hier steht, warum: Wieso du nur mit Google suchst.
Reporter  | Drucken
 
Mittwoch, 16.August 2017

HTTP-Status 418 "Ich bin eine Teekanne" darf bleiben


Der HTTP-Statuscode 418 "I'm a tea pot" war eigentlich als Aprilscherz gedacht und drohte, aus dem Netz zu verschwinden. Doch nun könnte der sinnlose Fehlercode sogar zum offiziellen IETF-Standard werden.

Kommt beim Kaffeekochen eine Teekanne anstelle einer Kaffeekanne zum Einsatz, sieht das "Hyper Text Coffee Pot Control Protocol" (HTCPCP) den "Fehler 418" vor: "Ich bin eine Teekanne". Das Protokoll war als Erweiterung für HTTP gedacht – aber nur als Aprilscherz [1], der nie offizieller Teil von HTTP geworden ist. Doch auf zahlreichen Websites taucht die eigentlich sinnlose Statusmeldung trotzdem auf. Humorvolle Entwickler implementierten den "Fehler 418" außerdem in bekannte Software-Projekte, darunter Node.js, ASP.NET sowie Googles Programmiersprache Go.

Reporter  | Drucken
 
Samstag, 12.August 2017

App lädt zum virtuellen Besuch der Universität Halle ein


(halle.de/ps) Vom Uniplatz zum Steintor-Campus in drei Sekunden oder im Bett eine Bootstour auf der Saale machen: Die neue Virtual-Reality-App der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) macht dies möglich. Mit 20 Filmen und 110 interaktiven Panoramafotografien im 360-Grad-Format soll ein authentischer Eindruck vom Studieren und Leben in Halle vermittelt werden. Die optimale Wirkung erzielen die Filme und Fotos mit Hilfe einer VR-Brille, wie einem Google Cardboard. Dort lässt sich ein Smartphone einlegen, auf dem via VR-App die Filme und Panoramen betrachtet werden können.

Reporter  | Drucken
 
Montag, 24.Juli 2017

Hast Du Erfahrungen mit alternativen Suchmaschinen gemacht ...


„Ich denke, dass es nicht so schwierig ist, eine ähnlich effektive Suchmaschine wie Google zu entwickeln“, sagte uns Sahra Wagenknecht vor Kurzem im Interview. Eine Suchmaschine, von der ich weiß, welche Ergebnisse sie filtert und was sie von dem, was ich im Internet so treibe, speichert, wünscht sich wahrscheinlich jeder. Und das ist nicht nur eine Frage des Verbraucherschutzes. Suchmaschinen sind unsere Tür ins Internet.

Reporter  | Drucken
 
Samstag, 22.Juli 2017

Reddit, die heimliche Startseite des Internets


Die achtpopulärste Webseite der Welt gilt bei manchen immer noch als Schmuddelecke des Internet. Aber das ist Reddit schon lange nicht mehr. Was es mit dem Angebot wirklich auf sich hat, erklärt Christoph Koch im Krautreporter-Alphabet: Reddit, die heimliche Startseite des Internets – erklärt von A bis Z. Christophs Lieblingsbuchstabe in dieser Ausgabe seiner Kolumne ist übrigens das W wie Washington.
Reporter  | Drucken
 

FBI warnt vor vernetztem Spielzeug


Das FBI warnt vor Spielzeug, das "smart", interaktiv oder sonst mit dem Internet verbunden ist. Solche Geräte könnten Sicherheit und Privatsphäre von Kindern gefährden.

Das FBI hat eine öffentliche Warnung vor vernetzten Spielsachen [1] ausgesprochen. Smartes Spielzeug und Unterhaltungsgeräte für Kinder beinhalten "typischerweise Sensoren, Mikrophone, Kameras, Datenspeicher und andere Multimediafähigkeiten, samt Spracherkennung und GPS", heißt es in der Anfang der Woche herausgegebenen Mitteilung, "Dies könnte die Privatsphäre und Sicherheit von Kindern gefährden, weil eine große Menge persönlicher Informationen unwissentlich offengelegt werden kann."

Reporter  | Drucken
 
Mittwoch, 19.Juli 2017

Trumps Domains: Verraten die Registrierungen zukünftige Projekte?


Kaum ein Präsident hat so viel Wirbel in der Domain-Industrie verursacht wie Donald Trump.

Im Laufe des vergangenen Jahres war der Begriff "Trump" der beliebteste Begriff bei .com Neuregistrierungen (Platz 2 bei .net Domains), laut Verisigns Jahresabschlussbericht für 2016.

Und nur ein Jahr später sorgt Präsident Trump erneut für Unruhe in der Domainbranche, als er twittert: "Despite the constant negative press covfefe". Kurz nachdem der bizarre Tweet gepostet war, wurden wildeste Domain-Varianten um den verwirrenden Begriff “covfefe“ registriert. Darunter covfefe.de, covfefe.country, covfefe.pink, covfefe.review oder covfefe.vision. Auch Tippfehler-Varianten wie cofveve.com und cofveve.de waren schnell belegt. Man fragt sich, was die Besitzer dieser Adressen im Sinn haben. Einige versuchen ihr Glück und haben sie zum Verkauf gelistet. Doch es bleibt natürlich fraglich ob es überhaupt Interessenten für solche Domains gibt.

Sekundant  | Drucken
 
Dienstag, 18.Juli 2017

Der Goldene Internetpreis 2017


Bereits zum fünften Mal loben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V., Deutschland sicher im Netz e.V., Wege aus der Einsamkeit e.V., die Deutsche Telekom, Google Deutschland und SAP Deutschland den Goldenen Internetpreis aus.

Der Wettbewerb wendet sich an Senior*innen, die als Internetlotsen für andere ältere Menschen aktiv sind. Ebenso können  innovative Mehrgenerationen- Internet- Projekte daran teilnehmen. Zum ersten Mal werden dieses Jahr auch Gemeinden und Kommunen angesprochen, die anwenderfreundliche Internetangebote für und mit Senior*innen  anbieten.

Sekundant  | Drucken
 
Dienstag, 20.Juni 2017

Goldener Internetpreis 2017: Wettbewerb


Der Wettbewerb »Goldener Internetpreis 2017« möchte herausstellen, welche Wege und Möglichkeiten es gibt, ältere Menschen dabei zu begleiten, in die Onlinewelt einzusteigen. In den folgenden Kategorien können Bewerbungen eingereicht werden:
1. Ältere unterstützen Ältere,
2. Jung und Alt gemeinsam und
3. Kommunen für Ältere.

In der Kategorie 1 werden ältere InternetlotsInnen ausgezeichnet, die andere SeniorInnen bei der Internetnutzung begleiten. Teilnehmen können engagierte Einzelpersonen sowie Initiativen, Vereine oder Organisationen. Kategorie 2 prämiert Projekte, generationsübergreifende Initiativen oder Kooperationen, die gemeinsam im Internet aktiv sind. In der Kategorie 3 werden die besten Angebote von Kommunen ausgezeichnet, die Ältere für das Internet begeistern.

Reporter  | Drucken
 
Donnerstag, 18.Mai 2017

Cybermobbing bleibt großes Thema unter Teenagern


Cybermobbing bleibt für die Jüngeren ein Problem. Dabei wird heutzutage mehr über mobile Chatdienste gemobbt als vor vier Jahren. Cybermobbing bleibt ein ernstes Problem für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. 13 Prozent von 1500 Befragten zwischen 10 und 21 Jahren berichteten von Beleidigungen, Beschimpfungen oder Bloßstellungen über das Internet, teilte das Bündnis gegen Cybermobbing am Dienstag in Berlin mit. Dabei nutzten Täter heute vorwiegend zentrale Kommunikationsplattformen wie Chatdienste per Handy. Soziale Netzwerke und Desktop-Computer spielten dagegen nicht mehr so eine große Rolle wie zur ersten Befragung vor vier Jahren. Damals hatten 16,6 Prozent der befragten Schüler Cybermobbing erlebt.

Sekundant  | Drucken
 
Freitag, 07.April 2017

Die fünfte Dimension - Cybertruppe und Cyberreserve


BONN (Eigener Bericht - german-foreign-policy) - Das neue "Kommando Cyber- und Informationsraum" (CIR) der Bundeswehr wird Fähigkeiten für deutsche Cyberangriffe entwickeln und bei Bedarf  offensiv tätig sein. Dies hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am gestrigen Mittwoch bei der offiziellen Indienststellung des Kommandos CIR angekündigt. Demnach dürfe die  Bundeswehr, sobald ihre "Funktions- und Einsatzfähigkeit" gefährdet werde, sich selbstverständlich "offensiv verteidigen". Bereits der "Aufbaustab" des Verteidigungsministeriums für die Gründung der Cybertruppe hatte erklärt, es sei unverzichtbar, "die gesamte Kette" an Handlungsoptionen bis hin zu "komplexen Angriffen zu beherrschen".

Sekundant  | Drucken
 
Montag, 13.März 2017

Netzpolitischer Wochenrückblick KW 10: Datenschutz im Ausverkauf


Mehr Überwachung wagen: Datenschutz im Ausverkauf - In einer Marathonsitzung hat der Bundestag am Donnerstag über eine Reihe von Gesetzen beraten, die Datenschutz und Bürgerrechte massiv einschränken. Den Beginn machte am Nachmittag das sogenannte „Datenschutzanpassungsgesetz“. Das Gesetz soll eigentlich nur das deutsche Recht an neue EU-Vorgaben wie die Datenschutzgrundverordnung anpassen, geht aber weit darüber hinaus – wie wir bereits mehrfach dargelegt haben.

Ebenfalls wurde der Weg für mehr Videoüberwachung durch private Betreiber freigemacht. Zudem erhält die Bundespolizei automatische Kennzeichen-Scanner und Bodycams. Oppositionspolitiker und Datenschützer bezweifeln, dass dadurch Terroristen aufgehalten oder die öffentliche Sicherheit verstärkt wird. Auf einer Anhörung im Bundestag zweifelten auch alle Sachverständigen an der These, dass terroristische Anschläge durch Videoüberwachung verhindert werden können.

Sekundant  | Drucken
 
Sonntag, 05.März 2017

UDE: Es muss nicht immer Glasfaser sein – Schnelles Internet per Funk


Überall turboschnell im Internet surfen – das soll weltweit das Glasfasernetz ermöglichen. Allerdings kommt der Ausbau eher im Schneckentempo voran, auch in Deutschland und vor allem auf dem Land. Nur müssen es vielleicht gar keine teuren unterirdischen Kabel sein. Eine neue photonische Antenneneinheit schafft die gleiche Geschwindigkeit per Funk und lässt sich in wenigen Tagen installieren. Sie wurde jetzt im Netz eines europäischen Telekomunternehmens erfolgreich getestet. Entwickelt wurde die Antenne von Optoelektronikern der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Wer große Datenmengen hoch- und runterladen möchte, braucht einen Anschluss, der die Daten mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde überträgt. Glasfaserkabel schaffen das; sie flächendeckend bis in den abgeschiedensten Winkel zu verlegen, ist jedoch unglaublich teuer. Deswegen fördert die Europäische Union nicht nur den Breitbandausbau, sondern auch die Forschung hierzu.
Reporter  | Drucken
 
Samstag, 04.März 2017

Netzpolitischer Wochenrückblick KW 09


Willkommen zum neunten Wochenrückblick im Jahr 2017. Die Woche im Überblick: Solidarisierung mit Deniz Yücel und allen in der Türkei inhaftierten Journalisten, Staffel drei der unendlichen Geschichte der Verschlimmbesserung der Störerhaftung startet und Günther Oettingers EU-Urheberrechtsreform steht zurecht in der Kritik.

Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel sitzt wegen seiner kritischen Berichterstattung in der Türkei im Gefängnis – ebenso wie über 150 andere inhaftierte Journalisten. Wir fordern ihre Freilassung und erinnern gleichzeitig an Einschränkungen der Pressefreiheit in Deutschland und der EU. Mit ihnen ließen sich – bei veränderter politischer Lage – ähnliche Vorwürfe konstruieren.

Als leserfinanziertes Medium setzen wir uns nicht nur für Transparenz ein, wir sind auch selber transparent. In dieser Woche geben wir Euch Einblicke in unsere Einnahmen und Ausgaben im Januar 2017.

Reporter  | Drucken
 
Dienstag, 28.Februar 2017

Netzpolitischer Wochenrückblick KW 08: Wie immer gilt: Nicht aufgeben!


Willkommen zum achten Wochenrückblick im Jahr 2017. Die Woche im Überblick: Die Vorratsdatenspeicherung wird weiter geplant, die Bundesregierung beschließt Handy-Durchsuchungen bei Geflüchteten und die Ideen der Großen Koalition zur Plattformregulierung hätten massive Einschränkungen von Pseudonymität und Meinungsfreiheit im Netz zur Folge. Aber der Reihe nach.

Union und SPD wollen gegenüber Plattformen einen zivilrechtlichen Auskunftsanspruch bei Persönlichkeitsverletzungen einführen. Dies könnte das Ende der Pseudonymität im Internet einläuten und die Meinungsfreiheit einschränken. Und das ohne Not, denn es gibt bereits Maßnahmen, die deutlich effektiver sind.

Reporter  | Drucken
 
Anfang 1 2 3 4 » Ende